ARS NOVA Frühe Kupferstiche aus Italien

ARS NOVA
Frühe Kupferstiche aus Italien

Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett

Das Dresdner Kupferstich-Kabinett besitzt eine bemerkenswerte Sammlung italienischer Kupferstiche des 15. und frühen 16. Jahrhunderts. Zu diesem Werkkomplex, der in wesentlichen Teilen bereits im 18. Jahrhundert zusammengetragen wurde, liegt nun erstmals ein Bestandskatalog vor. Unter den vorhandenen Blättern finden sich Werke einflussreicher Künstlerpersönlichkeiten wie Andrea Mantegna und Antonio Pollaiuolo sowie Arbeiten des international tätigen Hofkünstlers Jacopo de‘ Barbari. Vertreten ist auch Giulio Campagnola, der dem Kupferstich neue Ausdrucksmittel erschloss. Neben bekannten Blättern sind seltene oder einmalige Drucke zu entdecken, so etwa von Marcello Fogolino, dessen schmales druckgraphisches Œuvre durch seine unkonventionelle Bildsprache auffällt. Mit dem Panorama dieses vielseitigen Bestands öffnet sich gleichzeitig der Blick auf ein Kapitel der Forschungs- und Sammlungsgeschichte am Dresdner Kupferstich-Kabinett, dem ältesten Spezialmuseum für Kunst auf Papier im deutschsprachigen Raum.