Restaurierung von 8 Werken Jan und Derick Baegerts, um 1500/1530

Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund

Das Haus Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund ist das älteste Museum des Ruhrgebiets und wurde 1883 als Kunst- und Gewerbemuseum gegründet. Seit mehr als 135 Jahren führen wir diese Tradition fort und pflegen eine differenzierte Gesamtsammlung, die die Teilbereiche Archäologie, bildende Kunst, Geschichte, Volkskunst und Kunsthandwerk/Design umfasst. Die Abteilung bildende Kunst umfasst Gemälde, Plastiken und Arbeiten auf Papier vom Mittelalter bis etwa 1914, wobei besondere Schwerpunkte spätmittelalterliche Werke und Kunst des 19. Jahrhunderts sind. Das Haus beherbergt hierbei herausragende Gemälde von Derick und Jan Baegert und damit wertvolle Werke einer spätmittelalterlichen Malerwerkstatt des Niederrheins von hoher Bedeutung. Der Anlass und die Maßnahmen Das Museum Kurhaus Kleve bereitet derzeit eine große kunst- und kulturgeschichtliche Ausstellung für das Jahr 2021 vor: „Schönheit & Verzückung: Jan Baegert und die Malerei des Mittelalters“. Dabei handelt es sich um die erste große Übersichtsausstellung über das faszinierende Oeuvre dieses Meisters seit nahezu fünfzig Jahren. Das Museum in Kleve wird in der überaus privilegierten Lage sein, nahezu die Hälfte des bekannten Oeuvres von Jan Baegert präsentieren zu können. Wegen unseres guten Bestands werden auch unsere Werke angefragt. Darüber freuen wir uns sehr, erkennen wir doch die nationale Bedeutung dieses Vorhabens. Voraussetzung für die Leihgabe sind allerdings vorbereitende Restaurierungsmaßnahmen, die wir derzeit mit dem eigenen Personal, schon gar nicht in der Kürze der Zeit, bewerkstelligen können. Wir werden daher die Arbeit an die beiden renommierten Restauratorinnen Martina Kerkhoff und Diana Vogel (Restaurierungsatelier Kerkhoff & Vogel GbR, Bochum) vergeben. Diese werden alle Werke ausrahmen, reinigen, sichern und verglasen sowie störende Retuschen beseitigen.

Abbildungen:
1 Jan Baegert
Hl. Cornelius (Teil einer Predella), um 1500
Öl und Tempera auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 4807
2 Jan Baegert
Hl. Antonius (Teil einer Predella), um 1500
Öl und Tempera auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 4807
3 Jan Baegert
Hl. Hubertus (Teil einer Predella), um 1500
Öl und Tempera auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 4807 a
4 Derick Baegert
Beweinung Christi, um 1490
Tempera und ölhaltiges Malmittel auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 5636
5 Jan Baegert
Maria mit Kind, um 1530
Tempera und ölhaltiges Malmittel auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 5637
6 Jan Baegert
Reiterzug im Tor, Anfang 16. Jahrhundert
Öl und Tempera auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 4805
7 Jan Baegert
Heilige Sippe, um 1530
Ölhaltiges Malmittel auf Holz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. 2008/28
8 Derick Baegert
Die hl. Gertrud gibt Almosen, um 1490
Tempera und ölhaltiges Malmittel auf Eichenholz, gerahmt
Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund
Inv.-Nr. C 5030

Die Corona-Förderlinie der Ernst von Siemens ist eine fantastische Sache. In unserem Fall werden gleich drei Interessen mit der Hilfe bedient: Zum einen wird eine wichtige Ausstellung unterstützt. Zum anderen können wir einen herausragenden Bestand spätmittelalterlicher Meisterschaft sichern und für die Zukunft ertüchtigen. Zum Dritten kommen freischaffende Restaurator*innen, die wegen der Corona-Pandemie besonders stark gelitten haben, zu Aufträgen. Aber auch vom Prozess wurde ich freudig überrascht: Eine solch wohlwollende Prüfung und zügige Bereitstellung von Geld für ein wichtiges Vorhaben habe ich noch nie erlebt – einen Tag nach Einreichung unseres Antrags wurde dieser von der Ernst von Siemens Kunststiftung bewilligt. Wir legen sofort los!

Dr. Jens Stöcker, Direktor

Ein Projekt der Corona-Förderlinie für Selbständige in Museen und Sammlungen

Ernst von Siemens Kunststiftung Corona Förderlinie