Restaurierung des Standbilds „Johann Joachim Winckelmann“ von L. W. Wichmann

Alte Nationalgalerie, Berlin

Als die umfassendste Sammlung skulpturaler Kunst des langen 19. Jahrhunderts nimmt der Skulpturenbestand der Nationalgalerie eine exzeptionelle Stellung innerhalb der deutschen Museumslandschaft ein. Seit Beginn der Sanierungsmaßnahmen 2012 ist die Friedrichswerdersche Kirche als eine für die Skulpturenabteilung der Alten Nationalgalerie zentrale Ausstellungstätte geschlossen. Ihre Wiedereröffnung ist für Herbst dieses Jahres geplant. Zur Neuaufstellung zählen auch vier monumentale Marmorstandbilder: das Bildnis Christian Daniel Rauchs, ausgeführt von Friedrich Drake, Hugo Hagens ganzfiguriges Porträt Johann Gottfried Schadows, das gemeinsam von Christian Friedrich Tieck und Hermann Wittig entworfene und gefertigte Standbild des Architekten Karl Friedrich Schinkel sowie – und nicht zuletzt – die Darstellung des großen Denkers, Kunstschriftstellers und Archäologen der Aufklärung Johann Joachim Winckelmann, geschaffen von Ludwig Wilhelm Wichmann. Sie alle waren Teil eines öffentlich inszenierten, kunstpolitisch wie kunsttheoretisch höchst aktuellen Bildprogramms in der Vorhalle des von Karl Friedrich Schinkel 1830 vollendeten Alten Museums. Die vier Standbilder waren aufgrund von Schäden und zum Schutz vor freier Bewitterung seit dem Krieg nicht mehr am ursprünglichen Ort aufgestellt, sondern wurden seit 1987 als zentrale Ausstellungsstücke in der Friedrichswerderschen Kirche präsentiert. Sie verweisen im einzigen original erhaltenen Berliner Kirchenraum Schinkels auf dessen stadtbildprägendes Schaffen wie auf seine daran mitwirkenden Bildhauer und maßgeblich auf die durch Johann Joachim Winckelmann gelegten theoretischen Grundlagen des Klassizismus. Die Restaurierung ermöglicht es, für die Wiederöffnung der Friedrichswerderschen Kirche dieses bedeutende Ensemble zu vervollständigen.

Abbildungen:
1 Dr. Ralph Gleis, Leiter der Alten Nationalgalerie, © Staatliche Museen zu Berlin / Foto: David von Becker
2 Ludwig Wilhelm Wichmann: Johann Joachim Winckelmann, © Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Foto: Andres Kilger

»Diese Hilfe kommt direkt dort an, wo sie dringend benötigt wird. Freiberuflich tätige Restaurator*innen sind auch von den Auftragsmöglichkeiten der Museen abhängig.«

Dr. Ralph Gleis, Leiter der Alten Nationalgalerie

Ein Projekt der Corona-Förderlinie für Selbständige in Museen und Sammlungen

Ernst von Siemens Kunststiftung Corona Förderlinie