Hl. Nikolaus in neuem Gewand, 1500 − 1510

Herzogliches Georgianum München

Die Skulptur des Hl. Bischof Nikolaus entstammt womöglich aus dem Schrein eines gotischen Altaraufsatzes. Die entstehungszeitliche Fassung ist bis auf flächige Überarbeitungen und partienweise deckenden Übermalungen späterer Restaurierungen erhalten geblieben. Ende des 19. Jahrhunderts erworben, ist sie heute eine der größten Skulpturen der Sammlung und nimmt in der Schausammlung als Mittelpunkt einer der Kabinette eine zentrale Position ein. Mit der Restaurierung soll die Substanz langfristig gesichert und das Erscheinungsbild im Kontext von musealer Darbietung eines Andachtsbildes angepasst werden.


Abb. 1-4 Skulptur Hl. Bischof Nikolaus, Bayern um 1500/10, Holz, polychrom gefasst, Inv. Nr. 126
Abb. 5 Dipl. Rest. Ulrike Merz am Werk

© Herzogliches Georgianum München, Kunstsammlung

»Für das Haus ist dieses Restaurierungsvorhaben ein schon seit längerer Zeit gehegter Wunsch, nimmt die Skulptur des Hl. Nikolaus doch einen zentralen Platz in der Schausammlung ein. Für mich ist diese Restaurierung eine wunderbare Unterstützung in dieser doch recht schwierigen Zeit.« Dipl. Rest. Ulrike Merz

Ein Projekt der Corona-Förderlinie für Selbständige in Museen und Sammlungen

Ernst von Siemens Kunststiftung Corona Förderlinie