Bildnis des Malers Purrmann von Rudolf Levy aus dem Jahr 1931 wird restauriert

Museum Ludwig, Köln

Das „Bildnis des Malers Purrmann“ aus dem Jahre 1931 ist eines der wenigen erhaltenen Porträts des Malers aus seiner Berliner Zeit. Es gehört zu den Hauptwerken des Künstlers. Aufgrund seines konservatorischen Zustands kann das Werk im Museum Ludwig seit Jahrzehnten nicht mehr öffentlich gezeigt werden.

Für eine Ausstellung mit begleitender Monografie zu dem Künstler Rudolf Levy im Palazzo Pitti in Florenz 2022 soll das Werk als Leihgabe zur Verfügung gestellt werden. Nach abgeschlossener, schnell ermöglichter Restaurierung kann es dort wissenschaftlich erforscht und ausgestellt werden, sowie im Anschluss im Museum Ludwig einen Platz in der Dauerausstellung einnehmen.

Abbildung:

1 Rudolf Levy: Bildnis des Malers Purrman, Öl auf Leinwand, 92,3 cm x 73,2 1931, ML 76/2936, Museum Ludwig Köln.

2 Dr. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig, Köln, und Olga von Gregory, freiberufliche Restauratorin aus Solingen, präsentieren den Zwischenzustand während der Restaurierung; das Gemälde befindet sich zur feuchtetechnischen Konditionierung in einem Klimazelt. © Museum Ludwig

„Aufgrund der schnellen und unbürokratischen Förderung kann ein sehr bemerkenswertes Werk unserer Sammlung nach langer Zeit wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden - in diesem besonderen Fall zunächst als wichtige Leihgabe für eine bedeutende Ausstellung zum Künstler Rudolf Levy in Florenz. Gleichzeitig wird die freiberufliche Restauratorin Olga von Gregory in einer wirtschaftlich herausfordernden Zeit mit einem anspruchsvollen Auftrag unterstützt. Vielen Dank!“

Dr. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig, Köln

Ein Projekt der Corona-Förderlinie für Selbständige in Museen und Sammlungen

Ernst von Siemens Kunststiftung Corona Förderlinie