Barockes Epitaph aus dem Museum Goslar

Goslarer Museum

Bei dem Objekt handelt es sich um ein polychrom gefasstes und vergoldetes Epitaph mit den Maßen 190 cm x 150 cm, das aus der ersten Hälfte des 17. Jh. stammt. Es besteht aus einer ovalen Holztafel im Hochformat mit einem Schriftfeld, die von einem geschnitzten Blattkranz eingerahmt wird. Da es als Hängeepitaph konzipiert ist, weist es weder einen Sockel noch einen Unterbau auf. Das Epitaph stammt ursprünglich aus der Frankenberger Kirche in Goslar und diente der Erinnerung an einen unbekannten Verstorbenen.

(O-Ton)

 

Abbildungen:

1
2
3

 

©

 

 

Ein Projekt der Corona-Förderlinie für Selbständige in Museen und Sammlungen

Ernst von Siemens Kunststiftung Corona Förderlinie