WER WAR JACOBUS VREL? Auf den Spuren eines rätselhaften Malers

19.10.2021–24.01.2022

Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Alte Pinakothek, München

Gemeinsam mit der Fondation Custodia in Paris und dem Mauritshuis in Den Haag realisiert die Alte Pinakothek in München nun die erste monografische Ausstellung zu dem rätselhaften Maler Jacobus Vrel und nähert sich darin mit 35 Gemälden Vrels diesem Vorboten der Moderne, der sein Geheimnis erst auf den zweiten Blick offenbart. Die neuen Ergebnisse des internationalen Projekts räumen mit dem Vorurteil eines „Vermeer du Pauvre“ auf und zeigen, dass Vrel vielmehr als Vorläufer von Pieter de Hooch und Vermeer anzusehen ist und nicht als deren Nachfolger.

 

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Webseite der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen

} zurück