Schweizer Scheibenrisse - Von der Renaissance bis zum Barock

13.10.2022–08.01.2023

Staatliche Graphische Sammlung München, Pinakothek der Moderne

Eine kunst- und kulturhistorische Besonderheit in der Schweiz sowie im angrenzenden Elsass und Süddeutschland waren kleinformatige Glasgemälde, die man verschenkte und gerne geschenkt bekam. Den Glasgemälden gingen sogenannte Scheibenrisse voran, gezeichnete Vorlagen spezialisierter Künstler, die der Glasmaler umzusetzen hatte. Die Staatliche Graphische Sammlung München besitzt einen wichtigen Altbestand von rund 300 Blättern, darunter Meisterwerke von Tobias Stimmer, Jost Amman, Daniel Lindtmayer oder Christoph Murer, Zeichnern von europäischem Rang. Ihre Visierungen zeigen eine thematische Vielfalt, die von christlichen Motiven bis zu Alltagsszenen reichen: Die Blätter sind sowohl Kunstwerke wie kulturhistorische Quellen von hohem Rang.

Begleitend zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Bestandskatalog. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

 

Abbildung: Plakat zur Ausstellung

} zurück