Richard Strauss und die Oper

12.06.2014–09.02.2015

Theatermuseum Wien

Richard Strauss (1864-1949) zählt zu den erfolgreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Die Musikwelt feierte 2014 seinen 150. Geburtstag. Dieses Jubiläum nahm das Theatermuseum Wien zum Anlass, diesem bedeutenden Komponisten der beginnenden Moderne eine Ausstellung zu widmen. Strauss war schon zu Lebzeiten in aller Welt geschätzt, und seine herausragende Stellung in der Musikgeschichte ist auch 65 Jahre nach seinem Tod unbestritten.

Das Theatermuseum verdankt seinen reichen Bestand an Strauss-Dokumenten herausragenden Persönlichkeiten wie Hugo von Hoffmannsthal, Hermann Bahr oder Alfred Roller. Mit insgesamt 525 Korrespondenzstücken, Musik- und Werkautographen besitzt das Museum eine erstaunlich reiche Sammlung.

In der Ausstellung wie auch im begleitenden Katalogbuch setzten sich nahmhafte Strauss-Experten mit Leben und Werk des Künstlers auseinander, das von von großen Erfolgen, aber auch persönlichen und politischen Krisen geprägt war. Zum Teil unbekanntes Text- und Bildmaterial aus den Beständen des Theatermuseums Wien ermöglichte einen Einblick in den Entstehungsprozess seiner bekanntesten Opern.

} zurück