Mimen, Blumen, schöne Frauen

01.05.2021–08.08.2021

Kunstmuseum Moritzburg, Halle (Saale)

Für die Kabinettausstellung „Mimen, Blumen, schöne Frauen. Japanische Farbholzschnitte aus den Beständen des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale)“, die im Sommer 2021 parallel zur Sonderausstellung „La Bohème. Henri de Toulouse- Lautrec und die Meister vom Montmartre“ (6. Juni – 22. August 2021) gezeigt wird und eine der Inspirationsquellen der französischen Künstler präsentiert, wurden japanische Farbholzschnitte restauriert. In einem sich anschließenden zweiten Teilprojekt wurden die mitunter großformatigen Tuschezeichnungen der Kanō-Schule restauriert und die konservatorischen Lagerungsbedingungen verbessert.

Exemplarisch spiegeln diese Blätter den Themenkanon des japanischen Farbholzschnittes wider, der sich unter dem Begriff Ukiyo-e – Bilder der vergänglichen Welt – fassen lässt. Neben den Darstellungen schöner Frauen (Bijinga), Heldengeschichten, Blumen- und Tierdarstellungen (Kachōga), Landschaften (Fūkeiga) und Buchillustrationen, befinden sich unter ihnen auch Schauspielerporträts und Darstellungen des Kabuki-Theaters (Yakusha-e). Eine besondere Form stellen die Surimonos dar, private Luxusdrucke, die in äußerst kleinen Auflagen sehr kostspielig hergestellt wurden.

Das Restaurierungsprojekt wurde von die Ernst von Siemens Kunststiftung gefördert.

Abbildung: Ryuryukyo Shinsai: Surimono (Schüssel mit Fisch und Wasabi), 1810‑1825
Farbholzschnitt, 140 x 184 mm
Kulturstiftung Sachsen‑Anhalt, Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Foto: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt, Siegfried Gergele

} zurück