Max wird Beckmann- Es begann in Braunschweig

28.10.2022–12.02.2023

Herzog Anton Ulrich-Museum

Der Künstlerpersönlichkeit begegnen

Weder in der Forschung noch in der Öffentlichkeit ist bekannt, dass Max Beckmann ab 1895 seine prägende und entscheidende Jugend in Braunschweig verbracht hat. Die Ausstellung wird bisher nicht bekannte Erkenntnisse zeigen, insbesondere derer, dass sich Max Beckmann zeitlebens als Braunschweiger fühlte und im Herzog Anton-Ulrich-Museum, das nun seine Werke zeigt, prägende Erfahrungen auf seinem Weg zum heute international anerkannten ‚Weltkünstler‘ machte.

Der Künstlerpersönlichkeit begegnen und das in bisher nicht erlebter Intimität. Die Ausstellung zeigt Exponate aus Beckmanns Jugend aus Familienbesitz, ergänzt um zahlreiche bedeutende Leihgaben großer Museen. Außerdem werden erst jüngst archivierte, u.a. zu Beckmanns Jugendzeit entstandene Zeichnungen erstmalig ausgestellt.

Zur Ausstellung erscheint eine fachwissenschaftliche Publikation, auch für internationales Publikum.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Abbildung:
Plakat zur Ausstellung "Max wird Beckmann - Es begann in Braunschweig" © Herzog Anton Ulrich-Museum

} zurück