In nachbarlicher Nähe. Bauhaus in Jena. Kunst- Architektur- Design

22.03.2009–07.06.2009

Kunstsammlung im Stadtmuseum, Jena

Mit der Gründung des Staatlichen Bauhauses 1919 wurde Weimar zum Ausgangspunkt einer Erneuerungsbewegung, die von der Bildenden Kunst über die Architektur bis hin zu den Angewandten Künsten reichte. Auch in den Nachbarstädten Jena und Erfurt erregten die Entwicklungen in Weimar großes Interesse.
Besonders vielschichtig spiegelte sich das Eindringen moderner Kunst und Kultur am Beispiel der Universitätsstadt Jena wider. Seit der Weimarer Klassik bestehen zwischen beiden Städten fruchtbare Beziehungen und wechselseitige Anregungen. Grundlage für die Verbindungen Jenas zum Bauhaus war die Arbeit des früheren Jenaer Kunstvereins, dessen Ausstellungsleiter immer die aktuellsten Tendenzen in der Kunst in den Mittelpunkt ihres Programms stellten.
Besonders in den 1920er Jahren entstand in Jena eine Kultur der Förderung moderner Kunst, Gestaltung und Architektur, was Jena schließlich zur Kunststadt erhob. Die Ausstellungen der Kunstsammlung Jena zum Bauhaus-Jahr 2009 beweisen die einstige Bedeutung und fordern auf, an dieses Erbe erneut anzuknüpfen.

} zurück