Im Reich der Tiere: Streifzüge durch Kunst und Natur

23.03.2012–12.08.2012

Sprengel Museum, Hannover

In einer gemeinsamen Ausstellung der Landesgalerie und der naturkundlichen Sammlung des Landesmuseums wurde in unterschiedlichen Themenabschnitten die Mannigfaltigkeit der Beziehung beleuchtet, in die sich der Mensch künstlerisch wie wissenschaftlich zum Tier setzt. Kunst und Natur sind nicht unabhängig voneinander – diese engen Verbindungen wollte die Ausstellung zeigen. Ohne die Naturerlebnisse eines Petrarca wäre die Kulturgeschichte der Neuzeit anders verlaufen, ohne die künstlerische Dokumentation eines Dürer wäre die frühe Systematik der Tierwelt nicht möglich gewesen.

Die Ausstellung zeigte in sieben Ausstellungsbereichen – zur Domestikation des Tieres, zur Jagd, zum Bauernhof, zum Studierzimmer, zum Zoo und zu den Untieren – eine Vielzahl präparierter Tiere aus der naturkundlichen Sammlung. Zahlreiche Werke aus der Landesgalerie demonstrierten den Aspekt „Das Tier in der Kunst“. Entlang von Gemälden, Skulpturen und der Druckgraphik von Künstlern wie Dürer, Brueghel, Matthäus, Liebermann, Slevogt, Corinth, Böcklin und vielen anderen konnte sich der Besucher die enge Beziehung zwischen Mensch und Tier in Natur und Kunst vor Augen führen lassen.

} zurück