Ich bin eine Pflanze. Naturprozesse in der Kunst

11.07.2015–09.11.2015

Kunstmuseum Ravensburg

Bereits Anfang der 1970er Jahre – vor über 40 Jahren – setzte sich der Künstler Joseph Beuys für ein partnerschaftliches Verhältnis von Mensch und Natur ein. Als Vorreiter eines erweiterten Kunstbegriffs war er als einer der ersten „aus der Kunst ausgetreten“, um mit seinen aufsehenerregenden Aktionen in der Gesellschaft auf ein empathisches Naturbewusstsein hinzuwirken. Joseph Beuys war nicht der einzige Künstler, der sich um die Aufrechterhaltung einer harmonischen Beziehung mit der Natur engagierte. Als Reaktion auf die durch die Verstädterung zunehmend gefährdete Natur haben Künstle- rinnen und Künstler mit Beginn des letzten Jahrhunderts das Vegetabile und Mineralische in den letzten 100 Jahren verstärkt als eigenständigen Gegenstand in den Blick genommen und darüber hinaus auch ihre künstlerische Tätigkeit nicht selten analog zu Naturprozessen verstanden. Das 2013 mit dem Architekturpreis ausgezeichnete Kunsthaus Ravensburg ist als weltweit erstes zertifizierte Museum in Passivhaus-Bauweise geradezu prädestiniert für eine Ausstellung zum Thema Natur.

} zurück