Genese Dada. 100 Jahre Dada Zürich

14.02.2016–10.07.2016

Arp Museum, Bahnhof Rolandseck

Im Jahre 2016 feierte das Arp Museum Bahnhof Rolandseck den 100. Geburtstag von Dada, einer der wichtigsten Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts. Inmitten der Wirren des Ersten Weltkriegs kamen Künstler und Intellektuelle aus ganz Europa in der neutralen Schweiz zusammen. In der 1916 gegründeten legendären Künstlerkneipe „Cabaret Voltaire“ persiflierten sie allabendlich mit Lautgedichten, Kunst, Tanz und Theater bestehende Konventionen und zelebrierten das Unlogisch, Absurde, Banale und Zufällige: Dada war geboren. Nach einer zwischenzeitlichen Schließung des Cabarets eröffnete man 1917 die „Galerie Dada“. Auch hier fanden die berühmten Dada-Soireen statt. In insgesamt vier Ausstellungen präsentierten sich die Dadaisten hier mit namhaften modernen Künstlern wie Pablo Picasso, Amedeo Modigliani, Wassily Kandinsky oder Paul Klee. Begleitet von Manifesten und Publikationen, verbreiteten sich die Ideen der Dadaisten schnell über die Grenzen der Schweiz hinaus. Von 1917 bis 1922 bildeten sich Zentren in Berlin, Köln, Hannover, Paris und New York.

Die Ausstellung Genese Dada fokussierte die Entstehungsphase in Zürich 1916/17 und ließ dabei die Atmosphäre der Zeit wieder aufleben.

} zurück