Franz Radziwill: Entdeckungen

25.03.2012–13.01.2013

Franz Radziwill-Gesellschaft, Dangast

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Franz Radziwill Hauses als Künstlerhaus präsentierte die Franz Radziwill Gesellschaft eine Ausstellung, die dem Leben und Werk des norddeutschen Künstlers gewidmet war. Franz Radziwill (1895-1983) hatte von 1923 bis zu seinem Lebensende in Dangast gewohnt und dort den Großteil seiner Bilder geschaffen. Bis heute ist sein unverkennbares Œuvre nicht gänzlich erfasst.

Die Franz Radziwill Gesellschaft nahm deshalb das Jubiläumsjahr zum Anlass, viele neue Entdeckungen zu präsentieren. Gezeigt wurden vierzig Gemälde, Aquarelle und Postkarten, die bisher nicht ausgestellt worden waren und zum Teil noch unbekannt sind, sowie Meisterwerke aus privaten Sammlungen, deren letzter öffentlicher Auftritt viele Jahrzehnte zurückliegt.

Die Arbeiten aus der Zeit von 1919 bis 1968 waren nicht nur eine Erweiterung des Spektrums vertrauter Motive, sondern boten auch einen Einblick in das facettenreiche Schaffen von rund 50 Jahren – vom expressionistischen Frühwerk über eindrucksvolle Beispiele des magischen Realismus bis hin zu phantastisch-visionären Bildschöpfungen des späten Franz Radziwill.

} zurück