Franz Marc - Paul Klee. Dialog in Bildern

28.06.2010–03.10.2010

Franz Marc Museum Kochel am See

Franz Marc und Paul Klee gehören zu den wenigen Künstlern der Avantgarde des 20. Jahrhunderts, die über den engeren Kreis der Kunstinteressierten hinaus eine große Popularität erlangt haben. Zu ihrem Werk werden regelmäßig Ausstellungen im internationalen Kontext veranstaltet und beiden Künstlern wurden in jüngster Zeit eigene Museen gewidmet. Weniger bekannt ist, dass Marc und Klee eine intensive Freundschaft verband. Durch Marcs frühen Tod im Ersten Weltkrieg währte die Beziehung zwar nur kurz, doch war sie für die Entwicklung beider Künstler von besonderer Bedeutung. Beispielsweise war es Marc, der Klee in die Münchner Künstlerkreise einführte und ihm bei der Vermittlung von Aufträgen behilflich war. Und es war Klee, der nach Marcs Tod dessen Hauptwerk Tierschicksale restaurierte, nachdem es durch einen Brand beschädigt worden war. Die Ausstellung im Franz Marc Museum Kochel, in der Moritzburg Halle sowie im Berner Zentrum Paul Klee dokumentierte erstmals umfassend die Beziehung beider Künstler: ihre illustrierten Briefe und Karten, die Werke, die sie sich schenkten, gemeinsame Projekte, die sie planten, und die wesentlichen Bilder jener Jahre, die in engem Austausch entstanden.

Weiter Stationen: 15.10.2010 - 09.01. 2011 Stiftung Moritzburg Halle; 28.01.2011 - 01.05. 2011 Zentrum Paul Klee Bern

Abbildung:

Cover des Ausstellungskataloges zu "Franz Marc - Paul Klee. Dialog in Bildern" © Franz Marc Museum

} zurück