Emy Roeder - Das Kosmischen allen Seins

12.10.2019–12.01.2020

Georg Kolbe Museum, Berlin, und Museum im Kulturspeicher, Würzburg

Emy Roeder war eine der profiliertesten Bildhauerinnen des 20. Jahrhunderts. In bemerkenswerter Konsequenz entwickelte sie anhand nur weniger Themen eine ganz eigene figürliche Bildsprache. Zeit ihres Lebens suchte Roeder das Wesentliche des menschlichen und kreatürlichen Daseins ihrer Werke zu fassen: innere Ruhe und Kraft, Zartheit, Liebe und Bedürfnis nach Schutz, aber auch tiefe Einsamkeit. Trotz des meist kleinen Formats strahlen ihre weiblichen Akte und Gewandfiguren, ihre Gruppen von Freundinnen und Geschwistern ebenso wie ihre Tierskulpturen eine selbstverständliche ruhige Präsenz aus, die den Betrachter gefangen nimmt. Anhand von Skulpturen und Zeichnungen wird Roeders künstlerische Entwicklung nachvollziehbar: von den expressiven Figuren ihrer frühen Berliner Jahre bis hin zum Spätwerk mit seiner immer stärkeren Stilisierung und Konzentration der künstlerischen Aussage.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Museum im Kulturspeicher in Würzburg. Dort wurde sie vom 1.12.2018 bis zum 10.3.2019 präsentiert.

Mehr: Georg Kolbe Museum, Berlin

} zurück