Ein altes Herz kaspert für Annette

09.06.2013–15.09.2013

Horst-Janssen-Museum, Oldenburg

Es ist ein gewagtes Unterfangen, eine Ausstellung zu konzipieren, die so persönlich geprägt ist wie die Schau Ein altes Herz kaspert für Annette. Liebesschwüre, Liebessehnsucht und Herzeleid werden der Öffentlichkeit präsentiert. Aber da es sich um Horst Janssen handelt, der als 56-jähriger Künstler in Liebe entflammt, ist jede seiner Äußerungen auch ein Zeugnis seiner künstlerischen Gestaltungskraft. Es ist symptomatisch für Janssens Werk, dass jede Muse eine neue Schaffensphase auslöste. Die wenigen, intensiven Monate mit Annette Kasper waren sehr ertragreich für Janssens Werk. Janssen arbeitete in nahezu allen Techniken, die ihm zu Gebote standen und verfasste gleichzeitig auch Texte und Reden. Im Zentrum seines Schaffens stand Annette; als Initiale ist sie in Janssens Werken allgegenwärtig. Immer wieder neu und originell schafft der Künstler aus diesem Anfangsbuchstaben eine typographisches Porträt. Seinen großartigen Laokoon-Zyklus hat Janssen Annette Kasper gewidmet: „Die Bäume der Annette“.

Jetzt hat Annette Stumpf ihre private Sammlung dem Horst-Janssen-Museum zeitweilig überlassen. Sie kuratierte die Ausstellung selbst und ergänzte sie durch schöne, sehr persönliche Textbeiträge.

} zurück