Die Silberne Stadt - Rom im Spiegel seiner Medaillen

26.07.2019–04.05.2020

Staatliche Münzsammlung, München

Seit Beginn der Neuzeit wurde Rom, das Zentrum der päpstlichen Macht, auf Medaillen fortwährend verbildlicht. Anfänglich orientierte sich die Bildsprache an der Überlieferung römischer Bauten auf antiken Münzen. Bald aber erfanden die im Auftrag der Päpste tätigen Medailleure neue Bildkonzepte und entwickelten eine Vielfalt, die alles Vorangegangene übertraf und in Europa ohne Vergleich blieb.

Oft fanden neu errichtete Gebäude wie Kirchen und Paläste, aber auch für das städtische Leben bedeutsame Anlagen wie Brücken, Plätze, Brunnen und die unter Sixtus V. angelegten Straßenachsen auf den Medaillen Platz.

Weitere Informationen: https://www.staatliche-muenzsammlung.de

} zurück