Die Halbinsel der Seligen. Franz Radziwill in der Natur

30.03.2014–11.01.2015

Franz Radziwill Gesellschaft in Dangast, Schlossmuseum in Jever

Das Werk des Malers Franz Radziwill ist über Jahrzehnte von einer ungeheuren Schaffenskraft geprägt und vielfältig und eigenwillig. Die Ausstellungen in Dangast und Jever nahmen besonders einen Aspekt des künstlerischen Werks in den Blick. Für Franz Radziwill war die ihn umgebende Natur mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt nicht nur eine Quelle der Inspiration. Er erkannte die Gefahren, die in einem ungezügelten und respektlosen Umgang der Menschen mit der Umwelt liegen und engagierte sich vehement für den Erhalt der Landschaft an der Küste. Die Naturdarstellung hat damit bei Franz Radziwill mehr als eine Dimension und tendiert zwischen Idylle und Bedrohung. Die gemeinsame Schau in Dangast und Jever war dem Spätwerk Radziwills gewidmet, das seine Wahrnehmung einer dramatisch veränderten Natur verdeutlicht. Ausstellung und Katalog dokumentierten daher über sein künstlerisches Schaffen hinaus Radziwills aktives Engagement im Naturschutz.

Viele Leihgeber – Museen wie auch Private – haben zum Erfolg der Ausstellung beigetragen.

Die Ausstellung fand vom 30.3.2014 – 11.1.2015 in der Franz Radziwill Gesellschaft, Dangast und vom 6.4.2014 – 31.8.2014 im Schlossmuseum Jever statt.

} zurück