Die Erschütterung der Sinne: Constable, Delacroix, Friedrich, Goya

16.03.2013–14.07.2013

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Dionysos ist als Gott des Weines bekannt. Zu seinen ständigen Begleitern gehören die stets weinseligen Satyrn. Aber auch Nymphen findet man an seiner Seite, die Beschützerinnen der jungen Mädchen und der Neugeborenen. Als Vegetationsgott garantiert Dionysos die Fortdauer der Natur im Wandel der Jahreszeiten und die Kontinuität der Familien in der Abfolge der Generationen.

Dass sich das Lindenau-Museum dieses Thema zum Schwerpunkt wählte, erklärt sich unter anderem auch aus der Tatsache, dass das Museum umfangreiche eigene Bestände aus der Sammlung Bernhard August von Lindenaus besitzt – Bestände an antiker Keramik, der Gipsabguss-Sammlung und der historischen Kunstbibliothek. Auf dieser Grundlage legten die Ausstellungsgestalter den Schwerpunkt auf zwei Aspekte der facettenreichen griechischen Göttergestalt: Dionysos als Gott des Weins und als Hüter des Theaters.

Das reichhaltige Museumspädagogische Begleitprogramm zur Ausstellung umfasste Projekttage mit Führungen durch die Ausstellung und anschließender Fertigung von Pinakes im Keramikatelier, dem Bau von Masken u. v. m.

} zurück