Das geistige in der Kunst. Vom Blauen Reiter zum Abstrakten Expressionismus

31.10.2010–27.02.2011

Museum Wiesbaden

Mit dem Ziel, die bisherigen Grenzen des künstlerischen Ausdrucksvermögens zu erweitern, strebten die Künstler im Umfeld des Blauen Reiter zugleich auch danach, das Geistige in der Kunst zu erfassen. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler des Blauen Reiter zeichneten sich auch durch Doppelbegabungen in Malerei, Kunst, Musik und anderem aus, und teilweise gingen starke Impulse auf nachfolgende Avantgarde-Bewegungen aus – insbesondere auch auf amerikanische Künstler des Abstrakten Expressionismus und der Farbmalerei. In der Wiesbadener Ausstellung wurde daher der Bogen gespannt von der Geburtsstunde des Expressionismus in Murnau über die Kunst im Umfeld des Blauen Reiter in München und die Werkentwicklung der Hauptakteure in den 1920er Jahren bis hin zur Brückenfunktion der Blauen Vier (Feininger, Kandinsky, Jawlensky und Klee) für die Verbreitung dieser künstlerischen Ideen in den USA und deren Auswirkungen auf die amerikanische Kunst der Nachkriegszeit. Mit über 250 Werken aus deutschen, europäischen und amerikanischen Sammlungen und einem begleitenden Katalog bot das Museum Wiesbaden eine einzigartige Schau.

Weitere Informationen finden Sie } hier.

 

} zurück