Bettler Diebe Unterwelt. Leonaert Bramer illustriert spanische Romane

05.12.2013–09.03.2014

Staatliche Graphische Sammlung, München

Die Staatliche Graphische Sammlung München verwahrt einen wesentlichen Teil des zeichnerischen Œuvres des Niederländers Leonhaert Bramer (1596-1674). Als Zeichner zählt Bramer zu den profiliertesten, einfallsreichsten und zugleich unkonventionellsten holländischen Künstlerpersönlichkeiten des 17. Jahrhunderts, von dem sich eine hohe Anzahl von Blättern erhalten hat. Hauptgrund für die auffallend vielen überkommenen Zeichnungen seiner Hand ist eine eigentümliche Spezialität, die er konkurrenzlos betrieb: Leonhaert Bramer fertigte als einziger Künstler seiner Zeit umfangreiche gezeichnete Illustrationsreihen zu literarischen Vorlagen. Sie waren keineswegs dazu konzipiert, druckgraphisch vervielfältigt zu werden. Sie richteten sich vielmehr als Einzelstücke an den passionierten Zeichnungssammler.

Die Münchner Sammlung verwahrt seit über 200 Jahren zwei Serien zu hochbedeutenden spanischen Büchern, für die Bramer der erste Illustrator überhaupt war. Zur Ausstellung erschien ein Katalog, der Bild und Text verbindet. Er hatte das Ziel, die Zeichnungen Bramers in enger Verzahnung mit dem Text zu präsentieren und dem Besucher so die Möglichkeit zu eröffnen, die Romane mit Bramers Augen zu lesen.

} zurück