Bauhaus: Art as Life

03.05.2012–12.08.2012

Barbican Art Gallery, London

Das Kulturprogramm der Olympischen Spiele 2012 in London wurde auch von den sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen aus Deutschland mitbestimmt: Das Bauhaus-Archiv/Museum für Gestaltung Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar richteten gemeinsam mit der Barbican Art Gallery in London, vor und während der Olympischen Sommerspiele, die Ausstellung Bauhaus: Art as life aus. Es handelte sich dabei um die größte Bauhaus-Schau in Großbritannien seit mehr als vierzig Jahren.

Die Ausstellung vermittelte das radikale Ausbildungskonzept, den Wirkungsanspruch und die bahnbrechenden Leistungen in Architektur, Design und Kunst dieser wichtigsten Gestaltungshochschule des 20. Jahrhunderts. Das Bauhaus, 1919 in Weimar gegründet, ab 1925 in Dessau ansässig und 1933 kurz nach seinem Umzug nach Berlin geschlossen, ist bis heute eines der international erfolg- und einflussreichsten deutschen Kulturgüter. Die drei deutschen Bauhaus-Institutionen sind somit immer wieder Partner großer Ausstellungen – von New York bis Tokio.

} zurück