Zweite große Spende von Privat für die Corona-Förderlinie der Ernst von Siemens Kunststiftung. Mäzen ermöglicht mit 50.000 € zahlreiche Projekte

Ernst von Siemens Kunststiftung

Vor gut drei Monaten gestartet, zielt die neue Corona-Förderlinie der Ernst von Siemens Kunststiftung schnell und unbürokratisch auf die Unterstützung freiberuflicher Restauratoren und Wissenschaftler in den Museen, die dort wichtige Aufgaben erledigen und hohe Fachkompetenzen einbringen. Ausstellungsabsagen und Budgetkürzungen bedrohen Existenzen und ein einzigartiges Netzwerk von Fachkollegen. Für die Freiberufler sind Aufträge wichtiger als Kredite, die sie im Zweifel nicht mehr zurückzahlen können. Deshalb stellten Stiftungsrat und Vorstand der EvSK kurzfristig über 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, um von Selbständigen bearbeitete Restaurierungen, Bestandskataloge oder begrenzte Forschungsarbeiten mit einem unkomplizierten, rein digital abgewickelten Verfahren zu fördern.
Inzwischen sind über 1.100.000 € ausgeschüttet, über 100 Projekte und damit noch mehr Freiberufler unterstützt worden. Nach einer ersten Spende von 100.000 €, hat nun ein zweiter Mäzen 50.000 € zur Kofinanzierung des Programms eingebracht und wir freuen uns sehr, wenn dies weiter Schule machen würde. Denn ohne zusätzliche Geldmittel wird die Corona-Förderline der Ernst von Siemens Kunststiftung früher oder später auslaufen.

} zurück