Dritte große Spende von Privat für die Corona-Förderlinie

Mäzen ermöglicht mit 50.000 € zahlreiche weitere Projekte für Selbständige.

Die im März letzten Jahres gestartete Corona-Förderlinie der Ernst von Siemens Kunststiftung bietet schnell und unbürokratisch Unterstützung für freiberufliche Restauratoren und Wissenschaftler in den Museen, die dort wichtige Aufgaben erledigen und hohe Fachkompetenzen einbringen. Ausstellungsabsagen und Budgetkürzungen bedrohen Existenzen und ein einzigartiges Netzwerk von Fachkollegen.

Deshalb stellten Stiftungsrat und Vorstand der EvSK sukzessive 2 Millionen Euro zur Verfügung, um von Selbständigen bearbeitete Restaurierungen, Bestandskataloge oder begrenzte Forschungsarbeiten mit einem unkomplizierten, rein digital abgewickelten Verfahren zu fördern.

Inzwischen sind 1,6 Mio. € ausgeschüttet, mehr als 150 Projekte wurden damit während der Pandemie bislang unterstützt. Nach ersten privaten Spenden erfolgte nun eine dritte Spende in Höhe von 50.000 € für die Corona-Förderlinie und ließ die Kofinanzierung damit auf insgesamt 200.000 € steigen. Wir sind dankbar für diese Zuwendungen, die eine Verlängerung des sehr gut nachgefragten Programms möglich machen.

Mit dieser Aktion geben wir interessierten Mäzenen die Möglichkeit der Unterstützung von Freiberuflern im Umfeld der Museen, ohne sich selbst mit der Abwicklung von Projekten befassen zu müssen. Sprechen Sie uns gern an und kontaktieren Sie Herrn Dr. Martin Hoernes.

Dieses Programm der Ernst von Siemens Kunststiftung läuft bis zur vollständigen Ausschüttung der nun von privat erhöhten Corona-Fördergelder weiter.

} zurück