MIT DEN GEZEITEN Frühe Druckgraphik der Niederlande

MIT DEN GEZEITEN
Frühe Druckgraphik der Niederlande

Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett

Neben der beachtenswerten Sammlung italienischer Kupferstiche des 15./16. Jahrhunderts besitzt das Dresdner Kupferstich-Kabinett einen außergewöhnlichen Bestand frühester niederländischer Druckgraphik, der bereits von dem ersten Direktor Johann Heinrich von Heucher (1677-1746) systematisiert und von Carl Heinrich von Heineken (1707-1791) und Max Lehrs (1855-1938) erforscht wurde.
Auf Grundlage dieser maßgeblichen Arbeiten entstand jetzt erstmalig ein auf Vollständigkeit angelegter Bestandskatalog, der alle druckgraphischen Techniken sowie illustrierten Bücher aufführt und aktuelle Fragen zur frühen Druckgraphik in einleitenden Essays thematisiert.
Der Bogen der vertretenen Künstler spannt sich von den Monogrammisten wie dem Meister IAM von Zwolle bis hin zu den Künstlern mit Notnamen, zu denen beispielsweise der Meister mit den Bandrollen gehört. Ebenso sind die kunstvollen Kupferstiche von Alart du Hameel für Goldschmiede und Bildschnitzer vertreten. Der Reichtum der Sammlung zeigt sich außerdem an den phantastischen Schöpfungen des Frans Crabbe ie auch an den großen Holzschnitten zu den Sitten und Gebräuchen der Türken von Pieter Coecke van Aelst.