Georg David Matthieu

Die Portraits der Olthoff-Schwestern, 1762/63
Stralsund-Museum

Im Jahr 2016 wurden zwei Gemälde von Georg David Matthieu für die Sammlungen des Stralsund-Museums erworben. Es handelt sich um das Porträt der Magdalene Charlotte von Olthoff mit ihrer Tochter Anna Magdalene genannt Eleonore (Öl/ Lw., 152x115cm) sowie das Porträt der Anna Regina von Olthoff (Öl/ Lw., 152x115cm), die in den Jahren 1762/63 durch Adolf Friedrich von Olthoff in Auftrag gegeben, vermutlich sogar in Stralsund entstanden.

Diese Werke stellen für die Stadt- und Landesgeschichte ein hochqualitatives, in sich geschlossenes Ensemble und nahezu einzigartiges Zeugnis der Periode dar, einer Zeit des 18. Jahrhunderts, die von großen Leistungen in Wirtschaft, Architektur, Kunst und Kultur geprägt war und mit Adolf Friedrich von Olthoff als Unternehmer und Kunstmäzen sowie Georg David Matthieu, Jakob Philipp Hackert, Johann Caspar Lavater und Balthasar Anton Dunker große Persönlichkeiten hervorgebracht hatte. Sie fügen sich auch in den Kontext der Sammlung des Axel Graf von Löwen, eines Zeitgenossen von Olthoffs, der zu dieser Zeit als schwedischer Generalgouverneur in Stralsund residierte und mit dem Legat seiner einzigartigen Bibliothek, seiner Kunst- und Wunderkammer bereits im Jahr 1761 den Grundstein für das 1857 gegründete Museum legte.

Der Kaufpreis hatte entsprechend dem jüngst veröffentlichten Bericht von artnet, zwar nur einen Anteil von 0,04% am deutschlandweiten Kunstmarkt, für das Stralsund-Museum bedeutete dies jedoch die bislang höchste Summe, die in seiner gesamten Geschichte je für eine Neuerwerbung aufgebracht wurde. Laut dem Gutachten von Prof. Dr. Kilian Heck vom war dieser Preis vor allem wegen ihrer überaus hohen künstlerischen Qualität sowie wegen ihrer beständigen Pflege in kontinuierlichem Familienbesitz der Erben von Olthoffs absolut angemessen. Möglich wurde dies durch die überaus großzügigen Förderungen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV; der Kulturstiftung der Länder sowie der Ernst von Siemens Kunststiftung.

Dr. Burkhard Kunkel
Beauftragter Kunst- und Kulturbesitz, Kulturmanagement
der Hansestadt Stralsund