Franz von Lenbach (1836-1904)
Porträt der Isolde Wagner

Richard-Wagner-Museum Bayreuth

Franz von Lenbachs signierte und datierte Zeichnung aus dem Jahre 1884 zeigt das Portrait der 19-jährigen Isolde Wagner mit hochgesteckten Haaren und anmutig geneigtem Kopf.
Über viele Jahre hinweg war der Maler Franz von Lenbach eng mit der Familie Richard Wagners befreundet und schuf zahlreiche Portraits der Familienmitglieder, so auch das Brustbild der jungen Isolde, eine Bleistift-, Kreide-, Rötelzeichnung auf Karton. Isolde wurde 1865 als erstes gemeinsames Kind Richard Wagners und seiner späteren Ehefrau Cosima von Bülow geboren, die zum Zeitpunkt der Geburt Isoldes mit dem Dirigenten Hans von Bülow verheiratet war. Somit galt Isolde offiziell und rechtlich als dessen Tochter und erhielt den Namen Isolde von Bülow. Voller Stolz auf das erste gemeinsame Kind leugnete Richard Wagner nie die Vaterschaft, legitimierte seine Tochter jedoch nicht. 1900 heiratete Isolde den Dirigenten Franz Beidler, ein Jahr später wurde ihr Sohn Franz Wilhelm geboren, Richard Wagners erster Enkel.
Nicht zuletzt um die Erbansprüche ihres Sohnes Franz Wilhelm gegen die ihres zum Alleinerben bestimmten jüngeren Bruders Siegfried Wagner zu sichern, führte Isolde 1914 einen aufsehenerregenden Prozess auf Anerkennung der Vaterschaft Richard Wagners. Isolde verlor den sogenannten Beidler-Prozess gegen ihre Mutter und übersiedelte zusammen mit ihrem Mann Franz Beidler aus Bayreuth nach München, wo sie verbannt und in Vergessenheit geraten 1919 an Tuberkulose starb.
Die Zeichnung stammt aus dem Privatbesitz der Urenkelin Richard Wagners Dagny R. Beidler und war bereits 2014 in der Sonderausstellung über die Familie Beidler ausgestellt. Schon damals hatte Dagny Beidler den Wunsch, das Portrait im Richard Wagner Museum Bayreuth zu wissen. Nun ist es in der neugestalteten Dauerausstellung des Richard Wagner Museums zu sehen. Ermöglicht wurde dies durch den Ankauf der Zeichnung durch die Ernst von Siemens Kunststiftung, die es dem Richard Wagner Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung stellt.

Dr. Sven Friedrich.