Im Land des Schneelöwen - Kostbarkeiten aus Tibet 15.-20. Jahrhundert

09.12.2016 – 18.06.2017

Museum Fünf Kontinente, München

Das Museum Fünf Kontinente besitzt eine international außerordentlich bedeutende Tibet-Sammlung. Ihre Anfänge gehen auf die Brüder Schlagintweit zurück, die 1854 bis 1857 Forschungsreisen nach Indien und Tibet unternahmen. Die Sammlung wurde kontinuierlich erweitert und verfügt heute über herausragende Kunstwerke. Eine willkommene und wertvolle Bereicherung dieser Bestände war die Schenkung der Sammlung tibetischer Alltagskultur mit dem Schwerpunkt Teppiche und Textilien von Justyna und Michael Buddeberg. Tibetische Teppiche und Textilien waren bisher in der Tibet-Sammlung des Museums anteilmäßig geringer präsentiert, so dass sich nun mit der Schenkung das Museum auch auf diesem Gebiet unter die bedeutendsten Sammlungen Europas einreihen kann.

Der die Ausstellung begleitende Katalog widmet sich nicht nur den tibetischen Teppichen und Textilien, die in unterschiedlichen Färbe- und Webtechniken von Nomaden und Bauern hergestellt wurden, sondern gleichermaßen auch Werken der Metallbearbeitung wie Tür- und Sattelbeschläge sowie dem tibetischen Schmuck – einem unverzichtbaren Bestandteil tibetischer Tracht und oft mit symbolischer Bedeutung und magischen Kräften belegt

} zurück