Homecoming. Ludwig Knaus

14.02.202002.08.2020

Museum Wiesbaden

Ludwig Knaus zählte zu den bedeutendsten deutschen Künstlern im 19. Jahrhundert. Seine in Deutschland und im Ausland erfolgreichen Genrebildern prägten diese Gattung und verhalfen der Genremalerei zu einer einzigartigen Popularität. Auch als Porträtist war Knaus höchst erfolgreich. Zu seiner Geburtsstadt Wiesbaden pflegte der Maler zeitlebens ein intensives Verhältnis, hier entstanden zahlreiche seiner Arbeiten. Die Stadt selbst „schmückte“ sich im 19. Jahrhundert gerne mit dem Künstler und war sich dessen künstlerischen Stellung im internationalen Kontext immer bewusst. Nach seinem Tod 1910 verblasste sein Ruhm jedoch rasch und mit ihm die Bedeutung der Genremalerei.
Im Zentrum der Ausstellung stehen Ludwig Knaus‘ große Kompositionen, die sich heute in Amerika befinden; darunter die „Goldene Hochzeit“ von 1859 sowie der „Taschenspieler“ aus dem Jahre 1862. Beide Gemälde nahmen für die Genremalerei im 19. Jahrhundert in Deutschland eine zentrale Stellung ein und begründeten Knaus internationalen Ruhm. Mit der Präsentation der Werke in Wiesbaden erinnert das Museum an die Glanzzeit der Genremalerei und erweist dem „berühmtesten Sohn der Stadt Wiesbaden im 19. Jahrhundert“ seine Hochschätzung.

Mehr: Kunstmuseum Wiesbaden

} zurück