Caravaggios Erben - Barock in Neapel

13.10.2016 – 12.02.2017

Museum Wiesbaden

Ausgehend von der innovativen Malerei Michelangelo Merisis da Caravaggio (1571-1610) wird die allmähliche Herausbildung einer unverwechselbaren lokalen Schule im Schmelztiegel einer pulsierenden Metropole nachgezeichnet, deren Vielstimmigkeit und kontrastreichen Gegensätze schließlich in der sinnlichen Malerei eines Luca Giordano (1634-1705) und Francesco Solimena (1657-1747) zur Synthese gelangt.

Ausgangspunkt der Wiesbadener Ausstellung sind Gemälde aus dem eigenen Bestand, die seit der Neupräsentation 2013 in den Räumen der Alten Meister einen besonderen Publikumsmagneten darstellen. Ergänzt werden die Werke durch Leihgaben vor allem des Museo di Capodimonte in Neapel, mit dem das Museum Wiesbaden eng kooperiert. Insgesamt werden etwa 140 Gemälde und Papierarbeiten von Leihgebern aus Europa und Übersee zu sehen sein. Neben bekannten Künstlern wie Caravaggio, Solimena, de Ribera u. a. werden auch in Deutschland bisher selten gezeigte Meister präsentiert, um das großartige Potential dieser bislang unterschätzten Malerei zu vergegenwärtigen.

} zurück